Güdiszyschtig: Bye bye, Bruder Fritschi mit Familie - bis zum nächsten Jahr!

 

Am Güdiszyschtig-Abend - der Monstercorso der Vereinigte ist bereits Geschichte - kommt gegen 23 Uhr nochmals richtig Wehmut auf. Begleitet vom Tambourenverein der Stadt Luzern, den Chappelgnome und den Rotsee-Husaren - und umrahmt von einem zauberhaften, mystischen Fackelspalier - schreitet unser Bruder Fritschi mit seiner Fritschene, und natürlich mit dem ehrenfesten Zunftmeister zu Safran und Fritschivater 2018 Fredi Meier durch die Bahnhofstrasse. Ein letztes Adieu-Konzert auf der Guuggerbühne Jesuitenplatz, und dann besteigen die beiden "ältesten Lozärner Fasnächtler" ein Boot auf der Reuss. Zwei, drei Ehrenrunden - und das Boot entschwindet unter der Kapellbrücke in Richtung See.

 

Bye, bye - Bruder Fritschi und Fritschene - das war's mit der Fasnacht 2018! Wir sehen uns wieder, und zwar am SchmuDo-Morgen vom 28. Februar 2019, um Punkt 5 Uhr, wenn wir Dich auf dem Nauen mit dem Urknall wieder in Empfang nehmen und zur Fasnacht 2019 willkommen heissen!

 
 

Fotos von Heinz Steimann