Was erwartet uns an den diesjährigen Fasnachtsumzügen 2019? Die LFK-Huereaffe mit einem Blick hinter die Bastelkulissen.

Es riecht nach Heissleim und frisch Gestrichenem, es wird gehämmert, getackert und gebohrt. Aber langsam nimmt alles so seine Form an, und das ist, eine Woche vor SchmuDo, gut so!

 

Mit dem traditionellen Baustellenrundgang nehmen die Meister und Präsidenten, zusammen mit den eingeladenen Medienvertreter, einen Augenschein vor Ort, und informieren sich über den Stand der Bastel- und Näharbeiten. In diesem Jahr besuchte der LFK-Tross erst die Wagenbaugruppe "Orbis Arbitrarius", die in diesem Jahr ihr 10-Jahr-Jubiläum feiern. Waren sich die Huereaffe dann und wann kalte "Doorzoog"-Schuppen gewohnt, dürfen die Orbis eines der wohl feudalsten Bastellokale ihr eigen nennen.

 

Mit einem Jubiläum gings von Emmen nach Horw, und zwar zu den 60-Jährigen Nachtheueler. Seit über 40 Jahren haben sie ein urgemütliches Heueler-Lokal, wo unter anderen auch der legendäre Guuggi-Rotsch parkiert ist. Nach dem zweiten Apéro gings zum nächsten, und zwar in den Fliegerschuppen - unsere Homebase sozusagen. Dort basteln ja die 4 Zünfte und Gesellschaften des LFK's. Musikalisch empfangen wurden wir von den Chappelgnome, die in diesem Jahr die Maskenliebhaber-Gesellschaft - jawohl, auch hier ein Jubiläum, nämlich 200 Jahre - begleiten.

 

Traditionsgemäss lädt die federführende Gesellschaft zum Znacht ein, und so verwöhnte uns der MLG-/Süesswinkel-Brettmeister und LFK-UK-ler Beat Stofer mit seiner Crew kulinarisch.

 
 

Fotos von Heinz Steimann