Besuch beim Schnopf- ond Hudigääggeler-Fäscht der Chottlebotzer und beim Guuggali der Vereinigte

 

Wenn der SchmuDo sich erst gegen Ende Februar ankündigt, heisst dies auch: länger die Vorfasnachtszeit geniessen! Und so besuchten die LFK-Huereaffe sowohl das Hausfest der Vereinigte, das "Guuggali", sowie das 9. Chottlebotzer Schnopf- ond Hudigääggeler-Fäscht im Stadtkeller.

 

pf. Das Guuggali - das legendäre Hausfest der Vereinigte, findet alle zwei Jahre statt. In diesem Jahr, wiederum im Hotel Schweizerhof, unter dem Motto "Chlii Puff muess sii". Entsprechend leicht bekleidet waren denn auch die Besucherinnen und Besucher unterwegs; manch einer bekam da und dort entsprechende Stielaugen.

 

Nun, viel zu sehen gibt es denn auch erfahrungsgemäss beim Schnopf- ond Hudigääggeler-Fäscht im Stadtkeller. Die Dirndl-Quote ist so hoch wie an einem Oktoberfest, und stimmungsmässig stand dies in nichts nach. Bereits zum 9. Mal organisierten die Chottlebotzer diesen Anlass, und zum 9. Mal war denn auch wieder "ausverkauft".

 

Stimmungsmässig ging's sofort von null auf hundert, die Hudigääggeler-Formation "Echo vom Eierschwand" aus dem Ürnerland sorgte für lüpfige, urchige Stimmung, dazwischen guuggten Blächschade, die Schügumugger aus Emmen und die Chottlebotzer. Und: letztlich wurde wiederum ein Meister im Ski-Versagen sowie der Lozärner Schnupfmeister erkoren. Ob denn auch ein LFK-Huereaff in die Ränge kam? Lassen wir die Bilder sprechen...

 
 

Fotos von Heinz Steimann