Information LFK zur Fasnacht 2021!

 
 

Anlässlich einer Medienkonferenz informierte das LFK am 16. September 2020 über die LFK-Anlässe der Fasnacht 2021, sprich: die Durchführung vom LFK-Fasnachts-Määrt, der Usgüüglete, sowie der grossen Fasnachts-Umzüge am SchmuDo und Güdismäntig.

 

pf. In knapp 150 Tagen würde am 11. Februar 2021 mit dem Urknall die Fasnacht 2021 mit grossem Brimborium eröffnet. Der Konjunktiv lässt erahnen, dass in diesem Jahr nichts ist, wie es war. COVID-19 hat unseren Berufsalltag und auch die Freizeit im Griff; eine gesicherte Planung auf mehrere Monate gleicht einem Blick in eine Kristallkugel.

 

Auch das Lozärner Fasnachtskomitee (LFK) beobachtet die Situation sein Monaten mit Argusaugen. Verschiedene Anlässe mussten ersatzlos gestrichen oder konnten nur im kleinen Kreise durchgeführt werden, so beispielsweise die offizielle Amtseinführung des neuen LFK-Präsidenten 2020/21 Dani Abächerli Ende Juni.

 

Bereits im Frühling hat das LFK entschieden, unabhängig der ungewissen Pandemie-Entwicklung, dass es eine Fasnachts-Plakette 2021 geben wird. Dieses Kunstwerk wird der Öffentlichkeit am Samstag, 07. November 2020 vorgestellt, allerdings können wir diesen Anlass aufgrund der aktuellen Situation nun doch nicht im grösseren Rahmen durchführen. Medienpartner werden aber zu dieser Plaketten-Präsentation eingeladen; reservieren Sie sich am Sa 07.11.2020 ein Zeitfenster von 15.30 bis 18.30 Uhr.

 

Durchführung der LFK-Anlässe 2021: Fasnachtsmäärt und Usgüüglete...

Anlässlich der LFK-Geschäftsleitungs-Sitzung von vergangener Woche wurden verschiedene Szenarien über eine Durchführbarkeit des Fasnachtsmäärtes am Samstag bzw. der Usgüüglete am Dienstag vor SchmuDo diskutiert. Die aktuell geltenden Einschränkungen mit Kontakt-Daten-Erfassung und Einteilung in 100er-Sektoren lassen ein ausgelassenes Fasnachtsfest Unter der Egg, wie die Fasnächtlerinnen und Fasnächtler dies kennen, schlicht nicht zu.

 

Aus diesem Grund werden der Fasnachtsmäärt vom Samstag, 06. Februar 2021 sowie die Usgüüglete vom Dienstag, 09. Februar 2021 nicht stattfinden können und ersatzlos gestrichen. Offen bleibt im Moment der Entscheid, ob grundsätzlich und wenn, in welcher Form, das LFK-Beizli in der Buobenmatt am SchmuDo, Rüüdige Samstag und Güdismäntig betrieben werden kann.

 

...und die grossen Fasnachtsumzüge am SchmuDo und Güdismäntig

Die beliebten Fasnachtsumzüge am SchmuDo (Fritschiumzug) und Güdismäntig (Wey-Umzug) sind der Publikumsmagnet der Luzerner Fasnacht schlechthin. Auch wenn viele Fasnächtlerinnen und Fasnächtler einem Umzugsbesuch im nächsten Jahr möglicherweise fernbleiben würden: es ist nicht zu vermeiden, dass sich entlang der Umzugsroute mehrere Zehntausend Besucher tummeln. Abstand halten, „Contact tracing“ bis hin zur Masken-Tragepflicht für die Umzugsbesucher ist nicht nur schwierig durchzusetzen, sondern in der Summe als Veranstalter mit heutigem Wissensstand schlicht nicht zu verantworten. Die GL des LFK hat deshalb entschieden, dass sowohl der Fritschiumzug vom SchmuDo, 11. Februar 2021 wie auch der Wey-Umzug vom Güdismäntig, 15. Februar 2021 nicht stattfinden werden.

 

Dieser Entscheid schmerzt unserem Fasnächtler-Herz enorm. Aber: wir sind es nicht nur, wie erwähnt, den Zuschauern und Fasnächtlern schuldig, sondern auch unseren Umzugs-Teilnehmenden, den Guuggemusigen und Wagenbau-Gruppen. Viele Vereine haben mit der Vorbereitung für die ungewisse Fasnacht 2021 bereits begonnen, aber sie benötigen in diesem Sinne nun auch etwas Planungssicherheit für die Umzüge.

 

Platz für kreative Fasnachts-Ideen?

In der Findungsphase für die genannten Absage-Entscheide sind auch verschiedene, kreative Ideen entstanden. Das LFK hat in den letzten Wochen mit Zurückhaltung kommuniziert, dass 2021 maximal „eine Fasnacht“, aber eben nicht „die Fasnacht“, wie wir es gewohnt sind, möglich wäre. Massen in der Altstadt Luzerns, nach einem Umzug beispielsweise, sind aus heutiger Sicht nicht verantwortbar und würden seitens Behörden wohl kaum bewilligt werden.

 

So sind aktuell konkrete Ideen und gar Projekte in der Pipeline, die einerseits die aktuellen BAG-Gesundheitsrichtlinien erfüllen, aber andererseits auch den aktiven Fasnächtlern eine Präsentations-Plattform bieten würden. Mit medialem Support könnten diese bequem von zu Hause genossen werden. Natürlich sind neue Ideen und Formen der Lozärner Fasnacht ungewohnt, in der Art und Weise aber fasnächtlich und kreativ.

 

Das „FASNACHTS-Magazin“ ersetzt 2021 das LFK-Umzugs-Booklet

Mit der Tatsache, dass 2021 keine Fasnachtsumzüge in Luzern stattfinden werden, ist auch der wichtigste Inhaltsteil des Umzugs-Booklets flöten gegangen. Dieser Umstand nimmt das LFK als Chance auf, mit einem Fasnachts-Magazin die Fasnacht 2021 auf eine andere Art aufleben zu lassen. Inhaltlich werden verschiedenste fasnächtliche Themen aufgegriffen: Historisches in Sachen Fasnacht (z.B. die Fasnacht vor hundert Jahren während der spanischen Grippe oder der Kriegsjahre) oder die Entstehung und Entwicklung der Fasnachts-Organisationen (z.B. 70 Jahre LFK, fast 50 Jahre „De rüüdig Fasnachtsfüerer“, 40 Jahre Guuggerbaum, etc.). Möglich sind auch verschiedene Plattformen mit Interviews von Fasnachts-Protagonisten und –Persönlichkeiten, und auch Vorstellungen von Wagenbau-Gruppen, Guuggemusigen, Kult-Ur-Fasnächtler bis hin zu Einzel- oder Fasnachts-Theatergruppen. Ziel ist es, dass das Fasnachts-Magazin zusammen mit der LFK-Plakette 2021 erworben werden kann.

 

In diesem Sinne freuen wir uns auf „eine andere, besondere Fasnacht 2021“!

 

Für weitere Fragen stehen der LFK-Präsident Dani Abächerli sowie der Medienverantwortliche Peti Federer gerne zur Verfügung.

 

 

Impressionen von der Medienorientierung von unserem Heinz Steimann.