Die neue LFK-Fasnachtsplakette 2020!

 
 

Kupfer

 

Silber

 

Gold nummeriert

 

Goldpin nummeriert

 
 

Silberpin, teilvergoldet

 
 

Die neue LFK-Plakette 2020

Fidele Fasnachtstradition mit Hommage an einen Fasnachts-Urvater

 
 

Der Künstler

Basil Koch

 

 

 

 

 

 

 
 

Zum 69. Mal präsentiert das Lozärner Fasnachtskomitée (LFK) die neue Plakettenkollektion der Fasnacht 2020. Entworfen hat sie in diesem Jahr der  Luzerner Künstler Basil Koch, der nach 2015 den Plaketten-Wettbewerb zum 2. Mal gewann.

 

pf. „Fidel, lustig und voll krass – Lozärner Fasnacht, die macht Spass. Unter diesen Leitsatz stellte Roli Fischer, der im Sommer das Amt als Präsident des LFK’s übernahm, sein präsidiales Jahr. Fischer ist seit 2007 Mitglied der Fidelitas Lucernensis und amtete ab 2013 im LFK-Määrtkomitee. Diese Wurzeln des Präsidenten inspirierte mitunter auch den diesjährigen Gewinner des Plaketten-Wettbewerbes Basil Koch. So ist markant das Wappentier der Fidelitas abgebildet, der Fidelitas-Hund. Allerdings hält er in seinem Maul nicht den Narrenstab, sondern den „Chnorri-Marroni“, das Zepter des LFK-Präsidenten. Wobei bildlich der Hund den Chnorri-Marroni apportiert, heisst: die Federführung des LFK’s in diesem Fasnachtsjahr zur Fidelitas bringt. 

 

Im Vordergrund der Plakette sind zwei traditionelle Fasnachtsmasken zu sehen. Sie symbolisieren nicht einfach nur die Lozärner Fasnacht, sondern bei genauerer Betrachtung verraten sie auch die Wurzeln des Plakettenkünstlers: in diesem Jahr feiert nämlich die Bohème-Musig ihren 70. Geburtstag.

 

Hommage an Papa Bruno Koch und die Bohème-Musig

Im Gespräch mit Basil Koch wird schnell klar: dieser Mann hat nicht einfach nur die Fasnacht im Blut, sondern sprichwörtlich in die Wiege gelegt bekommen. Aufgewachsen ist er in Luzern’s Altstadt an der Furrengasse 9 – just gegenüber dem Haus von Sepp Ebinger. Papa Bruno erlernte sein grafisches Schaffen bei besagtem Ebinger, welcher 1947 bekanntermassen die erste Luzerner Guuggemusig gründete. Allerdings durfte Bruno Koch nicht in der gleichen Musig wie sein Lehrmeister mitmachen, worauf dieser erst die Maisbrüder, später 1950 die Bohème-Musig gründete. Leopold „Pöldi“ Häfliger, der die Bohème als Kreativer wie auch als Tambourmajor während Jahrzehnten mitprägte, trat erst 1952 bei.

 

So war es denn auch kein Zufall, dass Basil selber schon als kleiner Bube aktiv an der Fasnacht mitmachte. 1966 lief er, an der Hand von Pöldi, als „Mini-Tambourmajor“ mit Majorenstab, erstmals mit der Bohème mit. Die Familie der jungen Bohemians im Vortrab wuchs stetig an, sodass die Jungspunde eine Junioren-Bohème gründeten. Nach der Abspaltung 1975 schloss sich die Familie Koch in „Leopold’s Alte Garde“ an. Diese Zeit und vor allem die kreativen Einflüsse seines Vaters wie auch von Pöldi arbeitete der Künstler nun in die Fasnachtsplakette 2020 ein. Die beiden Bohème-Figuren gratulieren nicht nur der Bohème-Musig zum 70. Bestehen, sondern sind auch eine schöne Hommage an einen der fasnächtlichen Urväter, Papa Bruno Koch.

 

Kreatives aus der Koch-Dynastie

Niemand der Familie Koch konnte oder wollte sich der Fasnacht entreissen. Inspiriert von Papa Bruno wie auch Mama Josefine, waren in jungen Jahren alle Koch’s bei der Bohème mit dabei. So prägte der leider vor zwei Jahren verstorbene, älteste Bruder Christoph später jahrelang die Chatzemusig, Bruder Matthias Koch – bekannt unter dem Namen Bugari – zeichnete sich mit seinen einzigartigen Grende unter anderem die Spöitzer und viele andere Guuggemusigen aus. Schwester Barbara war nicht nur als Mitglied der Vikinger, sondern in der Kreation von besonderen Kleidern bekannt. Und Sabina schwingt noch heute den Majorenstab bei der Bohème-Musig. Basil selber wechselte nach den Bohème- und Alte Garde-Jahren 1985 zu Nostradamus, wo er noch heute aktiv mitmacht und seine Kreativität ausleben kann.

 

Als gelernter Kirchenvergolder bildete sich Basil Koch in Studien in München zum Kirchenmalermeister und Restaurator im Handwerk weiter. Von 1991 bis 2001 arbeitete er denn auch im eigenen Restauratoren-Betrieb; seit 2001 ist er bei der Migros als Leiter der Produktionsabteilung fürs visuelle Marketing verantwortlich. Auch Sohn Marco (geb. 1999) wie auch die 2003 geborene Tochter Leticia haben den Koch-Fasnachtsvirus mitbekommen; so lief Leticia als Mini-Majorin bei der Bohème zusammen mit Tante Sabina, genau so wie seinerzeit Basil mit Pöldi Häfliger.

 

In früheren Jahren spielte Basil erfolgreich bei Borba und Emmenstrand in der Nationalliga A Handball, und schaffte es 1986 gar zu einem A-Länderspiel. Diese Erfahrungen gibt Basil nun als Sportchef von Handball Emmen weiter.

 

Seit 1993 ist Basil Koch Mitglied der Maskenliebhaber-Gesellschaft Luzern und seit 2014 im MLG-Stiftungsrat und amtet als Archivar und Konservator. Die MLG vertrat er in den Jahren 1994 bis 2001 und 2012 bis 2014 im Lozärner Fasnachtskomitee, und prägte die erfolgreichen Maskenkurse des LFK’s entscheidend mit.

 

Die Plaketten 2020

Die Luzerner Fasnachtsplakette gibt es in folgenden Ausführungen: Kupfer (CHF 8.00), Silber (CHF 10.00), als nummerierte Goldplakette und nummerierten Goldpin zu je CHF 80.00,  bzw. als LFK-Goldkombi mit Plakette und Pin à CHF 130.00, sowie als Silber-Pin (CHF 20). Die Kupfer- und Silberplaketten sowie der Pin werden in der Vorfasnachtszeit von den blau gewandeten Verkäuferinnen und Verkäufern auf der Strasse verkauft. Die Plaketten und Pin in Gold können direkt beim LFK bestellt werden.

 

Plakette tragen – Ehrensache!

Das Tragen der Plakette gehört zur Luzerner Fasnacht wie das Amen in der Kirche. Mit Stolz getragen zeigt jeder Fasnächtler, wo und wofür sein Herz schlägt – und tut erst noch Gutes: mit dem Kauf der verschiedenen Plakettenvarianten ermöglicht das LFK die Durchführung der Fasnachtsumzüge, organisiert Maskenkurse für Kinder und Erwachsene, und unterstützt mit dem Erlösüberschuss alljährlich soziale oder wohltätige Institutionen.

 

Die weiteren Ränge des Plaketten-Gestaltungswettbewerbes 2020

2. Rang: Frank Schmohl, Weil am Rhein (D)

3. Rang: Roger Stalder, Sursee

 

Impressionen von der feierlichen Plakettenpräsentation am Samstag, 16.11.2019!

 

Ein Blick auf frühere LFK-Plaketten:

2019 - 200 Jahre MLG

2018 - Fasnacht rockt

2017 - Lozärner Chatzestrecker gänd alles

2016 - Mer tanzed dor d'Fasnacht

2015 - Lozärner Fasnacht - met Grend

2014 - Fasnacht met Härz

2013 - Hier kommt Nölli