Aufgaben des LFK-Määrtkomitees

 
 

Vorfreude auf die Fasnacht und Wohltätigkeit

Das Määrtkomitee organisiert den Fasnachtsmarkt am Samstag und die Usgüügglete am Dienstag jeweils vor der Fasnacht. Sowie den Festbetrieb in der Buobenmatt am Donnerstag, Montag und Dienstag über die Fasnacht.


Nebst der Förderung der Tradition und des Fasnachtsbrauchtums sind es nicht nur die vier Trägergesellschaften als solche, sondern auch das LFK als Fasnachts-organisation, die in ihren Statuten eine eigene Erwerbsabsicht ausschliessen und wohltätige Zwecke verfolgen.


In dieser Beziehung besonders erwähnenswert ist der Fasnachtsmäärt, der 1974 auf Initiative von Hans Racine ins Leben gerufen und 1975 erstmals durchgeführt wurde. Aus seiner Tätigkeit als OK-Mitglied beim berühmten Luzerner Altstadtfest kannte er sich diesbezüglich aus und vermochte seine Freunde im LFK für einen solchen Fasnachtsmäärt zu begeistern. Der Start war zunächst recht klein, die Määrt-Frauen - gelegentlich liebevoll «Schnorpfi-Wyber» genannt, nähten nächtelang Fasnachtsgewänder, um sie dann unter der Egg an einem Stand zu verkaufen.


Neben dem Stand der Frauen gab es in den Anfängen eine kleine Wirtschaft sowie einen Stand, wo grillierte Würste feilgeboten wurden. Der Anlass hat die Luzerner - trotz gelegentlich bissiger Kälte - auf Anhieb begeistert. Er nahm immer grössere Ausmasse an und wird von einem initiativen Määrtkomitee betreut. Dieser beliebte und frohe Anlass unter der Egg, jeweils am Samstag und am Dienstag, (Usgüügglete) vor dem Schmutzigen Donnerstag, ist ein richtiges kleines Volksfest. Neben Ständen, an denen Fasnachtskleider und Kostüme, Fasnachtsgrafik usw. zum Kaufe locken, werden auch kulinarische Gelüste befriedigt. Trotz gelegentlich grimmiger Kälte und einem bissigen Wind, der der Reuss entlang pfeift, findet sich hier ganz Luzern bis in die späten Abendstunden ein und wärmt sich je nach Temperament mit einem Kafi Hurenaff, Häxetee, Cüpli, Bier oder einem Glas Wein auf. Mit dem Erlös werden jeweils soziale Institutionen bedacht und er Umzug finanziert.