Fidelitas Lucernensis

 
 
 

Im Jahr 1892 wählten die Gründer für den Verein den Namen "Sociéte Fidelitas non plus ultra", eine recht selbstbewusste Bezeichnung für ein Gebilde, das ohne jeden Anspruch auf historische, politische oder gar wirtschaftliche Bedeutung entstand.

 

Die Herrengesellschaft besteht aus 120 traditionsbewussten und fröhlichen Bürgern und bezweckt die Pflege und Förderung von Kameradschaft, die Durchführung von obligatorischen und fakultativen Gesellschaftsveranstaltungen, die Pflege, Förderung und Unterstützung des Luzerner Fasnachtsbrauchtums, den Unterhalt und Betrieb des Gesellschaftslokals im Rathausturm, die Wohltätigkeit, die Mitgliedschaft im Luzerner Fasnachtskomitees (LFK) und die Teilnahme an deren Veranstaltungen.

 

Gegliedert ist die Fidelitas Lucernensis in die Generalversammlung, den Stubenrat (Vorstand), die Kontrollstelle, die Komitees, Kommissionen und übrigen Chargierten. Der achtköpfige Stubenrat wird vom Dominus präsidiert, das Turmkomitee vom Kastellan. Im Umzugskomitee sind 13 Gesellschafter, im Vergnügungskomitee 9 und als Vertreter im LFK sind 10 fidele Tässler. Drei Fünftel der Gesellschafter sind aktiv mit einem Amt bedacht.